Ersatztermin 

 

Das Café Sperrsitz lädt am Freitag den 29. April 2022 um 19 Uhr zu einer Sonderfilmvorführung des dokumentarischen Rock'n Roll-Roadmovie  

Brings - nix för lau der Kölner Kult-Band Brings ein.

Einlass ab                          18.30 Uhr

Vorführung ab                    19.00 Uhr

bestuhlt

FSK 12 Jahre

Eintritt                               3,00 Euro    

wegen der begrenzten Platzzahl bitte Anmeldung unter:

                  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Statt Kaffee und Kuchen gibt es Kölsch, andere Getränke und Häppchen.

Für den Fall, dass die Zahl der Anmeldungen die zulässige Tageskapazität

überschreitet, ist ein zusätzlicher Termin am 27. Mai 2022 geplant. 

Die Evangelische Trinitatis-Kirchengemeinde an der Erft hat in Quadrath-Ichendorf einen Adventskalender gestartet. In der Zeit vom 1. bis zum 22.12.2021 sind Sie herzlich eingeladen, jeweils um 19 Uhr, wenn das Adventsfenster geöffnet wird, mit uns Advent zu feiern.

Wir vom KulturWerk nehmen am 18. Dezember um 18 Uhr teil und werden auf der Terrasse vom Gleis 11 unser Adventsfenster öffnen.

Die Teilnehmer am lebendigen Adventskalender in Quadrath-Ichendorf freuen sich auf Ihren Besuch.

 

   

 

Liebe Film-Interessierte,

wir hoffen, dass Sie gut und gesund ins Neue Jahr gekommen sind.

Leider gibt es derzeit immer noch keine belastbaren Zahlen zur aktuellen Corona-Lage und auch die Dynamik der neuen Omikron-Variante kann aktuell noch nicht eingeschätzt werden.

Daher haben wir uns entschlossen, das für den 16. Februar vorgesehene Mittwochs-Kino ausfallen zu lassen.

Wir hoffen sehr, dass das für Ende Januar vorgesehene Highlight – der Brings-Film: Nix för lau – stattfinden kann. 

Mit freundlichen Grüßen

Das Café Sperrsitz Filmtreff am Mittwoch – Team  

Weißt du noch: die Ichendorfer Glashütte? Und als der Rewe noch nicht im Quadra-Park war? Was war denn da früher? Seit wann gibt es eigentlich das Panzerwerk nicht mehr? Und wie sah das da früher aus? Hast du auch noch beim Loosen eingekauft? Wie sah eigentlich die Hauptstraße um 1950 aus? Oder gar um 1930? Was war am Bahnhof los, bevor das Hochhaus stand? Sah das Martinswerk immer schon so aus wie heute? Hast du alte Fotos vom Atelier Roleff? Gibt es von deinem Haus Bilder von der Bauzeit und von heute?

Stefanie Hölzle (Geige, Klarinette, Bratsche, Gesang)

Daniel Marsch (Akkordeon, Gesang)



Mit Geige, Bratsche, Klarinette, Akkordeon und Gesang interpretiert Tangoyim traditionelle Klezmermelodien, jiddische Lieder und jiddische Tangos. Mal traurig, mal heiter, und oft mit einem Augenzwinkern erzählen die Lieder von vergangener Liebe und verlorenem Glück, vom goldenen Pfau, von fliegenden Chassidim, von der jüdischen Hochzeit und von der Emigration nach Amerika. Zwischen den Liedern runden ruhige Klezmermelodien und Tänze voller Lebensfreude das Programm ab. 

Donnerstag, 7.10.21, 19:00 Uhr, Einlass 18:30 Uhr

Kulturbahnhof Gleis11, Quadrath-Ichendorf, Frenser Str. 11

Eintritt: 5,- €

Vorbestellungen unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 0171-6904283